Drachenzubehör: Das richtige Zubehör für deinen Drachen

Zum Lenkdrachen-Fliegen gehört natürlich noch mehr, als der Drache selbst.

Doch welche Ausrüstung brauche ich und welches Drachenzubehör ist sinnvoll?

Dieser Frage wollen wir in diesem Artikel näher auf den Grund gehen.

Das perfekte Drachenzubehör

Aufbewahrungstasche

Damit Sie Ihren Drachen nicht immer und überall lose transportieren müssen, ist es durchaus zu empfehlen, sich eine Aufbewahrungstasche zu kaufen.

Neben dem deutlich einfacheren Transport bietet eine solche Tasche auch ein hohes Maß an Schutz.

–> Hier geht’s zu den Aufbewahrungstaschen

Profi Hand- / Fingerschlaufen

Bei starkem Wind kann es anstrengend werden, seinen Drachen zu kontrollieren und die Leinen dabei stets in festem Griff zu behalten.

Abhilfe schaffen hierbei spezielle Hand- bzw. Fingerschlaufen. Diese werden am Ende der Leinen angeknüpft, ohne dass dafür ein weiterer Knoten nötig ist.

–> Hier geht’s zu den Profi Hand- und Fingerschlaufen

Windmessgerät

Lenkdrachen fliegen bekanntlich nur bei geeignetem Wind.

Damit Sie die Windstärke bestimmen können, gibt es nützliche Messgeräte, die die Stärke des Windes und sogar die Windrichtung exakt berechnen.

–> Hier geht’s zu den Windmessgeräten

Stabile Profileinen

Oftmals sind die beigelegten Leinen von Drachen, die bei einem Discounter gekauft werden, von geringer Qualität.

Bei starkem Wind kann es schnell passieren, dass die Leine reißt.

Aus eigener Erfahrung raten wir Ihnen, sich stabile Profileinen zu kaufen.

Neben der deutlich höheren Qualität und der sauberen Verarbeitung, haben solche Leinen häufig auch ein wesentlich geringeres Gewicht – damit lässt sich der Drache bereits bei schwächerem Wind starten.

Alles zum Thema Drachenleinen haben wir auch in diesem Artikel ausführliches beschrieben.

–> Hier geht’s zu den Drachenleinen

Winder

Ein weiteres nützliches Zubehör, dass in einer Drachenausstattung nicht fehlen sollte sind Winder.

Ein Winder bietet die perfekte Möglichkeit, zwei Lenkdracheleinen gleichzeitig und dazu noch verdrillungsfrei aufzuräumen.

Dazu hakt man einfach die Anfangsschlaufen beider Lenkleinen am Winder ein und wickelt beide Leinen parallel auf – dies erspart nicht nur Zeit, sondern bewahrt die Leinen vor Verdrillungen.

–> Hier geht’s zu den Windern

Bodenstecker

Um einen Drachen am Boden in seiner Parkposition gegen horizontales Verrutschen mit dem Wind zu sichern, gibt es sogenannte Bodenstecker, auch Groundstakes genannt.

Ein solcher Groundstake ist als Erdnagel speziell für Lenkdrachen konstruiert.

–> Hier geht’s zu den Bodensteckern

Ähnliche Artikel:

Leinenkunde: Alles zum Thema Drachenleinen

Drachen steigen lassen: Ultimativer Guide