Schlechtwetterbeschäftigung für Drachenpiloten

Wer kennt das nicht? Man hat sich am Abend fest für den nächsten Tag vorgenommen, mit seinen Drachen loszuziehen und diese steigen zu lassen. Am nächsten Morgen wacht man auf, schaut aus dem Fenster und muss voller Entsetzen feststellen, dass das Wetter dem heutigen Vorhaben wohl einen Strich durch die Rechnung ziehen wird. Es regnet in Strömen und von einem aufregenden Drachentag kann absolut keine Rede sein.
Was macht man an solchen Tagen? An Tagen an denen das Wetter einfach nicht mitspielen mag und man sein Dasein zu Hause in den eigenen vier Wänden fristen muss. Nun ich möchte euch in diesem Artikel von meiner neuen Errungenschaft erzählen, mit der ich mir neuerdings an regnerischen Tagen ein paar gemütliche Stunden auf dem eigenen Sofa mache: Sky. Nein mit Sky meine ich dieses Mal ausnahmsweise nicht unseren Himmel, an dem wir voller Freude unsere geliebten Drachen fliegen lassen, sondern den deutschen Pay-TV-Giganten.

Anfängliche Skepsis

Früher habe ich dem Thema Bezahlfernsehen immer etwas skeptisch entgegengeblickt. Doch seit das Fernsehprogramm der öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender fast täglich an Qualität und Niveau verliert, habe ich mich doch aktiv nach einer Alternative umgesehen. Ein Freund hat mir dann Sky empfohlen. Naja was soll ich sagen? Ich habe mir es dann schließlich auch bestellt und seit rund 2 Wochen bin ich nun begeisterter Sky-Kunde. Denn so gut habe ich es mir wirklich nicht vorgestellt. Das Ganze ist zwar nicht ganz billig (ich zahle 29,90€ pro Monat), aber dafür muss ich sagen, bekommt man auch wirklich ein tolles und abwechslungsreiches TV-Programm geboten. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt also auf jeden Fall. Ich habe mich für die Zusatzpakete Sport und Film entschieden. Hier habe ich jeden Abend vor dem Schlafengehen die Wahl zwischen einem brandaktuellen Hollywood-Film oder einem sportlichen Highlight, beispielsweise vor einigen Tagen die Spiele unserer deutschen Fußballmannschaften in der UEFA Champions-League.

Die Sky Zweitkarte

Auf Empfehlung meines Kumpels habe ich mir auch gleich noch die Sky Zweitkarte für 16,90€ im Monat dazu bestellt. Falls ihr mit der Zweitkarte von Sky nichts anfangen könnt, dann findet ihr auf diesem Blog nähere Infos. Ich kann nur so viel sagen, dass ich auch mit dieser zusätzlichen (und anfangs ungeplanten) Investition echt mehr als zufrieden bin. Damit habe ich auch im Schlafzimmer auf meinem Fernseher Zugriff auf meine gebuchten Sky-Inhalte und bin nicht an den Receiver und TV im Wohnzimmer gebunden.
Seitdem ich Sky habe, blicke ich regnerischen Tagen nicht mehr ganz so deprimiert entgegen wie früher. An unvergessliche Stunden mit meinen Drachen wird das Fernsehen zwar nie herankommen, aber dennoch ist es eine tolle und abwechslungsreiche Beschäftigung, mit der man auch einmal die schlimmsten Tage herumschlagen kann.